Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Marktplatzentwicklungen von Kaufland sowie aktuelle Trends und Services rund um die E-Commerce Branche - abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Mit Kaufland.de weiterhin auf Erfolgskurs

Mehrheit der Händler im ersten Halbjahr 2022 ohne Umsatzverlust auf dem Online-Marktplatz

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Deutsch English (Englisch) 繁體中文 (Traditionelles Chinesisch)

Trotz abgekühlter Konsumlaune in diesem Jahr ist die Möglichkeit des Branchenwachstums weiterhin gegeben. Zwar liegt der deutsche E-Commerce-Umsatz in den ersten drei Quartalen 4,4 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum, allerdings immer noch 27,2 Prozent über dem Vergleichszeitraum im Vor-Corona-Jahr 2019, berichtet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e. V. (bevh). Auch der Handelsverband Deutschland (HDE) spricht für das laufende Jahr weiterhin von einem Umsatzwachstum für den Online-Handel, auch wenn die Prognose um einen Prozentpunkt auf 12,4 Prozent gesenkt wurde.

Großteil der befragten Händler hat auf Kaufland.de keine Umsatzeinbußen

Zur Umsatzentwicklung im Jahr 2022 auf Kaufland.de haben wir bei unseren Händlern Mitte des Jahres eine Umfrage durchgeführt. Das Ergebnis zeigt, dass die Mehrheit der Kaufland-Marktplatz-Händler für das erste Halbjahr 2022 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 keine gesunkenen Umsätze auf Kaufland.de zu verzeichnen haben. Die Hoffnung dieser Händler ist groß, dass sich diese Entwicklung auch für das zweite Halbjahr fortsetzen wird, denn auch für die zweite Jahreshälfte rechnet über die Hälfte dieser Händler damit, dass ihre Umsätze stabil bleiben.

Generell schaut allerdings die Gesamtheit der befragten Händler verhalten auf die zweite Jahreshälfte. Rund 70 Prozent aller Befragten erwarten für diese Zeit einen Umsatzrückgang. Als Hauptgrund hierfür werden mit weitem Abstand die steigende Inflation und die damit einhergehende sinkende Kaufkraft der Verbraucher genannt.

Doch wie sieht es aktuell aus? Wir befinden uns im letzten Drittel 2022 und haben bei unseren Händlern nachgefragt.

Kaufland Global Marketplace hat nachgefragt: Wie verläuft das zweite Halbjahr 2022 für unsere Händler auf Kaufland.de?

Gesprochen haben wir unter anderem mit Katharina Schmidt, Junior Business Development Manager bei Mister Sandman aus Nordrhein-Westfalen und Thorben Bollmann, CEO bei PremiumXL, ansässig in Niedersachsen. Beide Onlinehändler verkaufen erfolgreich in der Kategorie Möbel und Wohnen auf Kaufland.de.

mister-sandman-PremiumXL-logo

Umsätze auf Kaufland.de weiterhin stabil

 

Entgegen der erwarteten Umsatzentwicklung seitens der Umfrageteilnehmer und einer sinkenden Konsumlaune bei den Verbrauchern hat der Kaufland.de Händler Mister Sandman auch in der zweiten Jahreshälfte nach wie vor stabile Umsätze und begründet das unter anderem mit fortschreitenden Investitionen in das Unternehmen: „Unsere Umsätze sind bei Kaufland.de auch im zweiten Halbjahr stabil geblieben. Denn auch in diesen Zeiten tätigen wir Investitionen und beobachten genau Nachfrage und Angebot. Zusätzlich bauen wir mehrere Erfolgssäulen auf und schaffen so die Unabhängigkeit von spezifischen Märkten,“ so Katharina Schmidt.

Auch Thorben Bollmann schaut positiv auf die zweite Jahreshälfte und PremiumXL konnte dieses Jahr auf Kaufland.de ein Umsatzwachstum verzeichnen. Die Gründe dafür sieht Thorben Bollmann überwiegend in der Entwicklung des Warenangebots und dem steten Bemühen um ein bestmögliches Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einen herausragenden Kundenservice. Das Zünglein an der Waage seien aber nach wie vor die Mitarbeiter: „Ohne einen guten Customer Service wäre die Umsatzsteigerung unvorstellbar. Unsere Mitarbeiter im Kundenservice tragen einen maßgeblichen Teil zur Kundenzufriedenheit bei. Insbesondere unsere wiederkehrenden Kunden sind unter anderem der ausgezeichneten Kundenpflege zu verdanken.“

 

Händler-Tipps: Zuversichtlich bleiben und Strategie an aktuelle Entwicklungen anpassen

 

Auf die Nachfrage unsererseits, welche Tipps Katharina Schmidt und Thorben Bollmann anderen Kaufland-Händlern geben würden, um die gedrückte Kauflaune der Konsumenten abzufangen, erachten beide Händler die Konzentration auf die wesentlichen Produkte und Prozesse als entscheidend: „Händler sollten Prioritäten setzen, sich auf die wichtigen Themen konzentrieren und unrentable Prozesse und Projekte einfach loslassen. Wir bei PremiumXL behalten auch die sinkende Nachfrage im Auge und handeln frühzeitig. Strategische Warenwirtschaft und Lagerung spielen dabei eine besonders große Rolle,“ so Thorben Bollmann, und Katharina Schmidt ergänzt: „Wir haben bereits vor einiger Zeit unsere Variantenvielfalt auf zentrale Produkte und Varianten reduziert und dabei stets neue Absatzmöglichkeiten akquiriert. Durch Flexibilität und Anpassungsfähigkeit haben wir als Team von Mister Sandman erfolgreich eine stabile Umsatzbasis auf Kaufland.de geschaffen und dabei die Kundenzufriedenheit immer im Auge behalten.“

Die Empfehlungen beider Händler lassen sich daher einfach zusammenfassen: Das aktuelle Sortiment laufend an die Entwicklungen und die Nachfrage anpassen und Investitionen realistisch planen.

Wir möchten Sie dabei unterstützen, Ihre Performance auf Kaufland.de stets zu verbessern und anpassungsfähig zu bleiben. Daher haben wir nachfolgend für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Artikel für das Weihnachtsgeschäft auf Kaufland.de optimieren und so den Umsatz steigern können.

Optimierungs-Tipps für mehr Umsatz auf Kaufland.de

Nutzen Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung und optimieren Sie Ihre Artikel rechtzeitig für das anstehende Weihnachtsgeschäft:

  1. Kontrollieren Sie Ihre Artikel auf die korrekte Hinterlegung der Pflichtattribute, damit alle Angebote sichtbar sind. Hilfreich ist hier der  .
  2. Überprüfen Sie Ihre Produktdatenqualität anhand der Produktdaten-Guidelines und stellen Sie Kunden alle relevanten Produktinformationen klar und verständlich zur Verfügung.
  3. Passen Sie Ihre Preisgestaltung dem Wettbewerb an. Mit der Tiefpreisautomatik auf Kaufland.de bleiben Sie flexibel und erzielen trotzdem den Mindestpreis, den Sie für Ihre Artikel festgesetzt haben. Eine Erklärung zur Nutzung finden Sie in unserer Seller University.
  4. Prüfen Sie Ihren Lagerbestand und achten Sie darauf, dass alle Angebote ausreichend vorrätig sind. Eventuell ist es nötig, den Aktualisierungs-Turnus für Ihre Angebote auf Kaufland.de zu erhöhen, um sich vor Überverkäufen zu schützen.
  5. Achten Sie auf die Angabe Ihrer Lieferzeit: Geben Sie stets die gesamte Lieferzeit an, von der Bestellung bis zum Eintreffen der Lieferung beim Kunden. Seien Sie dabei realistisch und geben Sie die Lieferzeit an, die Kunden tatsächlich erwarten können. So haben Kunden bereits beim Kauf volle Transparenz über die Ankunft der Artikel, was zu einem positiven Kundenerlebnis beiträgt. Die Lieferzeit kann entscheidend bei der Kaufentscheidung sein, auch wenn man nicht unbedingt den günstigsten Preis anbietet.
Zeichnung, Mann und Frau greifen im Sprung nach Glühbirne

6. Steigern Sie die Kundenzufriedenheit, indem Sie auf Kundentickets zeitnah reagieren – innerhalb von 48 Stunden. Kunden erwarten online eine schnelle Reaktion und einen zügigen Ablauf des            Bestellvorgangs und von After-Sales-Prozessen. Sieht der Kunde, dass auf seine Anfragen schnell reagiert wird und das Problem im besten Fall schnell gelöst wird, führt das zu einer positiven Nutzererfahrung und erhöht die Wiederkaufsrate.

7. Erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihrer Artikel mit Sponsored Product Ads auf Kategorie-, Suchergebnis- und Produktdetailseiten. Kosten entstehen nur bei Klick auf den Artikel, was Ihnen volle  Kostenkontrolle garantiert. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann informieren Sie sich gerne in unserem Händler-Infobereich.

Eine ausführliche Anleitung mit Screenshots, wo Sie die entsprechenden Einstellungen im Seller Portal finden, haben wir in unserer Sieben-Schritte-Checkliste für die Optimierung für das Weihnachtsgeschäft für Sie zusammengestellt.

Warten Sie nicht zu lange mit den Anpassungen Ihrer Artikel und gegebenenfalls Ihres Sortimentes sowie weiteren Maßnahmen. Denn die Tendenz geht bei Verbrauchern dieses Jahr verstärkt dahin, Weihnachtseinkäufe früher zu tätigen, weil sie zum Jahresende mit steigenden Preisen und Kosten rechnen

 

Vor dem Weihnachtsgeschäft ist nach dem Weihnachtsgeschäft Vorausschauend in das Jahr 2023 starten

 

Einer der einfachsten Wege zu expandieren ist es, mit Kaufland international zu verkaufen. Denn mit der All-in-One-Lösung Kaufland Global Marketplace können Sie mit nur einer Registrierung auf mehreren Länder-Marktplätzen gleichzeitig verkaufen und erschließen sich mit geringem Aufwand international Kunden. Sie benötigen dafür keine langjährige Expansionsstrategie, sondern können direkt nach der Eröffnung der neuen Länder-Marktplätze in 2023 auf Kaufland.sk und Kaufland.cz mit dem Verkauf starten. Kaufland Global Marketplace nimmt Ihnen viele Expansionsaufgaben von vornherein ab:

 

Zahlungsabwicklung in Landeswährung erfolgt über Kaufland. Das Marketing außerhalb der Plattform in beliebten Preisvergleichsportalen der Länder wird auch von Kaufland übernommen. Auf Wunsch übernimmt Kaufland kostenfrei die Übersetzung Ihrer Produktdaten.

 

Wie kann ich die neuen Marktplätze freischalten und vorbereiten?

Als Kaufland.de Händler können Sie die neuen Marktplätze direkt in Ihrem Seller Portal hinzufügen und schon die ersten Einstellungen vornehmen.

Early-Bird-Angebot_6-Monate kostenfrei verkaufen

Wie sichere ich mir das Early-Bird-Angebot mit dem absolut kostenfreien Verkauf auf den neuen Marktplätzen?

*Ab Start der neuen Marktplätze im Frühjahr 2023 zahlen Sie keine Provisionen für Kaufland.sk und Kaufland.cz und erhalten zudem Sponsored Product Ads-Credits in Höhe von 1.200 Euro für die Bewerbung Ihrer Angebote auf den neuen Marktplätzen.

 

In unserer Seller University führen wir Sie Schritt für Schritt durch den Onboarding-Prozess für die neuen Länder-Marktplätze und zeigen Ihnen, welche Einstellungen Sie bereits vornehmen können.

Haben Sie Fragen zum internationalen Verkauf mit Kaufland Global Marketplace? Unser Händler-Support unterstützt Sie gerne!

Schreibe einen Kommentar