Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Marktplatzentwicklungen von Kaufland sowie aktuelle Trends und Services rund um die E-Commerce Branche - abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Ein Überblick über den tschechischen und slowakischen E-Commerce-Markt

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Deutsch English (Englisch) 繁體中文 (Traditionelles Chinesisch)

Märkte mit Umsatzwachstum

Bereits vor der Pandemie waren der tschechische und der slowakische E-Commerce-Markt im Aufwind. 2020 kam es schließlich zu einer deutlichen Neuorientierung der Verbraucher vom stationären Handel hin zum Online-Geschäft und beide Länder erlebten einen rasanten Anstieg des Umsatzwachstums in diesem Segment: in Tschechien um 26 Prozent und in der Slowakei sogar um 29 Prozent. Das eröffnet auch ausländischen Investoren große Chancen, in diesen Märkten Fuß zu fassen.

Die deutsche Außenhandelskammer (AHK) für die Region Mittel- und Osteuropa (MOE) hat eine Umfrage unter Führungskräften überwiegend aus deutschen Unternehmen durchgeführt. Das Ergebnis zeigte, dass Tschechien zu den Top drei Investitionsstandorten mit der höchsten Attraktivität in MOE zählt – die Slowakei schafft es unter die Top fünf.

Wir haben nachfolgend die zehn wichtigsten Fakten über den E-Commerce-Markt dieser beiden Länder zusammengestellt.

10 Fakten zum E-Commerce in Tschechien und der Slowakei

1. Die Einwohnerzahl der Tschechischen Republik beträgt 10.7 Millionen, die der Slowakei 5.45 Millionen.

2. Der Umsatz im E-Commerce-Markt 2021 lag in Tschechien bei 5 Milliarden US-Dollar und in der Slowakei bei 1 Milliarde US-Dollar.

3. In der Slowakei wird ein jährliches Umsatzwachstum (CAGR 2022-2025) von 13.6 % erwartet. Für Tschechien werden 9.6 % bis 2025 prognostiziert.

Umsatzwachstum E-Commerce czech & slovak

4. Bis 2025 soll der tschechische E-Commerce-Markt eine Nutzerdurchdringung von 65 % erreichen, die slowakische Durchdringung steigt auf 57 %.

5. 2021 haben bereits 51 % der tschechischen Bevölkerung mind. ein Produkt online gekauft, in der Slowakei waren es 46 %.

6. In Tschechien sind die Top 3 Segmente mit dem höchsten Umsatz im E-Commerce: Elektronik & Medien mit 29 %, Mode mit 27 % und auf Platz 3 Spielzeug, Hobby & Heimwerken mit 24 %. In der Slowakei findet sich eine andere Verteilung: Das Segment Mode führt mit 34 % vor Elektronik & Medien mit 29 % und Hobby & Heimwerken mit 18 %.

Umsätze mit dem höchsten Umsatz

7. Laut einer Studie von E-Commerce Germany sind bei der Auswahl der Produkte für Online-Shopper in Tschechien und der Slowakei Preis und Qualität am wichtigsten.

8. 54 % der tschechischen E-Commerce-Shopper kauften 2020 über das Smartphone ein, in der Slowakei waren es bereits 65 %.

9. Als Hauptgrund für den Online-Einkauf geben Kunden in beiden Ländern Bequemlichkeit und den schnellen Vergleich von Produkten an.

10. In der Tschechischen Republik gehören zu den Top 3 Versanddienstleistern Zásilkovna, Česká pošta und PPL. Slovenská pošta ist in der Slowakei führend, gefolgt von UPS und GLS.

Top-3 Dienstleister

Wachstumsstärke und Markenbekanntheit

Deutschland ist bei Tschechen und Slowaken das beliebteste Land, wenn es um Cross-Border-Shopping geht. Sowohl slowakische als auch tschechische Kunden favorisieren deutsche Produkte und Firmen. Kaufland gehört in beiden Ländern zu den Top Einzelhändlern und ist eine etablierte Marke. Mit der Marktplatz-Expansion nach Tschechien und in die Slowakei profitieren Händler von der enormen Markenbekanntheit von Kaufland und einem wachstumsstarken E-Commerce-Markt.
Melden Sie sich noch heute für unsere neuen Marktplätze an und sichern Sie sich unser Early-Bird-Angebot! Sie verkaufen in den ersten sechs Monaten ohne Grundgebühr und ohne Verkaufsprovisionen auf Kaufland.cz und Kaufland.sk. Zusätzlich erhalten Händler ein persönliches Sponsored Product Ads-Guthaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.