Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Marktplatzentwicklungen von Kaufland sowie aktuelle Trends und Services rund um die E-Commerce Branche - abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Auf neuen Wegen schneller zum Kunden

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Deutsch

Eines der größten Themen im E-Commerce ist der Bereich Logistik: Unterschiedliche Herausforderungen und Probleme stellen Online-Handel und Versanddienstleister vor eine Reihe neuer Aufgaben, die bewältigt werden müssen und über Erfolg und Misserfolg der Firmen entscheiden können. Dabei stehen neben den Interessen der Unternehmen insbesondere die Kundenwünsche im Fokus des Handelns.

Die Herausforderung: schneller, bequemer, grüner

Die zentralen Aspekte bei der Weiterentwicklung von Logistik-Lösungen können in drei Bereiche gegliedert werden:

  1. Versand- und Zustelldauer
  2. Komfort für Kunden
  3. Umweltfreundlichkeit

Versand- und Zustelldauer

Kunden wünschen sich, Ihre bestellte Ware möglichst schnell zu erhalten. Zustelloptionen wie beispielsweise eine Über-Nacht- beziehungsweise 24-Stunden-Lieferung kommen dem bereits entgegen. Mit besserem Service steigen jedoch auch die Ansprüche. Kunden erwarten die sofortige Verfügbarkeit Ihrer Waren. Dies gilt es, für den E-Commerce zu erreichen: So sollte der Versand nach Möglichkeit direkt nach Aufgabe einer Bestellung und die Zustellung im Idealfall noch am gleichen Tag oder sogar innerhalb weniger Stunden erfolgen. Eine solche Same-Day-Delivery ist jedoch mit einem hohen logistischen Aufwand verbunden.

 

Drohnen liefern sofort und entlasten überfüllte Straßen. Darüber hinaus ermöglichen Sie Zustellungen an abgelegene Orte.

Derzeit testen unterschiedliche Versanddienstleister den Einsatz von Lieferrobotern. Darüber hinaus könnte eine sofortige Lieferung mithilfe von Drohnen erfolgen. Insbesondere bei dieser Zustellart gibt es jedoch noch viele Hürden, die überwunden werden müssen: So sind die Flugroboter technisch noch nicht völlig ausgereift, um als dauerhafte und flächendeckende Lösung eingesetzt zu werden. Des Weiteren stehen auch noch diverse rechtliche Fragen im Raum, die beispielsweise in Deutschland und den USA durch Behörden geklärt und in Gesetzen implementiert werden müssen. Nicht zuletzt spielt auch die Kundenakzeptanz eine wichtige Rolle und ist für den Einsatz und Erfolg der Lieferdrohnen entscheidend. Außerdem bleiben bisweilen viele Fragen ungeklärt: Welche Kosten kommen auf die Verbraucher zu? Und wie steht es um den Erhalt von Arbeitsplätzen in der Logistikbranche?

Komfort für Kunden

Vielversprechende Konzepte finden sich auch abseits der automatisierten Lieferung: Diese setzen neben einer möglichst zeitnahen Zustellung insbesondere auf die Erreichbarkeit von Kunden. Selbst die schnellste Lieferung bietet keinen Mehrwert, wenn am Zustellungsort niemand angetroffen wird.

Wunsch-Lieferzeitpunkte lassen sich einfacher realisieren als ein flächendeckender Einsatz von Drohnen und Lieferrobotern und garantieren zudem eine erfolgreiche Warenlieferung.

 

Bestellungen überall und jederzeit in Empfang nehmen

Neben dem klassischen Non-Food-Bereich nimmt insbesondere die Bedeutung von Lebensmittelbestellungen im E-Commerce zu. Ein interessanter Lösungsansatz ist die sogenannte emmasbox. Dabei handelt es sich um gekühlte Schließfächer, von denen Pendler im Bahnhof ihre Lebensmittelbestellung während der Umstiegs- oder Wartezeit abholen können.

Umweltfreundlichkeit

Soziale Verantwortung steht bei vielen Unternehmen im Mittelpunkt des Handelns. Dabei sind vor allem Themen, die den Umweltschutz betreffen, überaus beliebt – vermutlich nicht zuletzt, da sie ein positives Unternehmensimage zeichnen. Insbesondere in Ballungsräumen sind Abgase ein zunehmendes Problem. Dies haben auch Versandunternehmen erkannt und setzen daher verstärkt auf „Grüne Initiativen“, um die Umwelt zu schonen.

 

E-Bikes, E-Autos und Co. halten die Luft in den Städten sauber.

Um die Abgasemissionen zu senken, setzen viele Paketdienstleister zunehmen E-Bikes und Lieferfahrzeuge mit Elektromotoren ein. Dieser Trend lässt sich nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland beobachten. Der ressourcenschonende Betrieb hilft nachhaltig, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und die Umwelt zu erhalten.

Egal in welche Richtung die Entwicklung geht – die Zukunft der Logistik bleibt mit Spannung zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.